272 S.
EAN 978-3-257-61269-1
ISBN 978-3-257-61269-1
« zurück

Tiefes dunkles Blau. Ein Zürichkrimi

Beschreibung

Dieser Band ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe, die in Zürich angesiedelt ist. Ich bedanke mich beim Diogenes Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Der Inhalt

Rosa Zambrano ist Seepolizistin bei der Züricher Kantonspolizei und mit ihren Kollegen zuständig für Kontrolle der Gewässer und der Schifffahrt auf dem Zürichsee, aber auch Wasserrettung oder Umweltschutz. Eines Tages wird die Leiche eines Arztes aus dem Wasser gezogen, den Rosa kennt: Nur wenige Tage zuvor war sie in seiner Kinderwunschpraxis, um sich dort Eizellen einfrieren zu lassen. Was zunächst nach einem Unfall aussieht, entpuppt sich als Mord und Rosa wird der Kriminalpolizei zugeordnet, um geneinsam ermittelt mit Martin Weiß zu ermitteln, den sie aus ihrer Ausbildungszeit kennt. Sie verfolgen verschiedene Spuren, denn Jansen war neben der Leitung seiner Kinderwunschpraxis auch beteiligt an einem Biotech- Unternehmen. Und er wollte sich von seiner Frau scheiden lassen. Ihre Nachforschungen führen Rosa und Martin nicht nur ins Zürcher Rotlichtmilieu, sondern auch in die Welt der Genforschung.

Meine Meinung

Dieser Krimi hat ein interessantes Thema und eine sympathische Hauptperson. Mit Rosa tauchen wir ein in die ethischen Fragen der Genforschung: Das Unternehmen, an dem der Tote beteiligt war, stand kurz vor dem Gang an die Börse mit einem Verfahren, das Technologien wie CRISPR kommerzialisieren möchte, mit deren Hilfe sich das menschliche Genom gezielt verändern lässt. Geht es den Forschenden in diesem Bereich wirklich um die Heilung vieler immer unheilbarer Krankheiten oder stehen nicht doch der Wunsch nach Anerkennung und Profit im Vordergrund? Wie zugänglich sollten die Forschungsergebnisse, die Millionen Menschen Leid ersparen könnten sein? Rosa stellt fest, daß eine Spur auch in ihre engste Familie führt.

Diese Fragestellungen des Krimis hat mir gut gefallen und ,man merkt, daß sich Seraina Kobler intensiv mit der Thematik beschäftigt hat: 2020 erhielt ihr Essay „Sie wären nicht die, die sie sind“, das sich mit der Optimierung des Erbgutes beschäftigt, den Essaypreis der Schweizer Zeitung „Bund“

Leider verschwindet der Kriminalfall jedoch immer wieder hinter der persönlichen Geschichte von Rosa, deren Partnerschaft kurz zuvor an der Frage ihres dringenden Kinderwunsches scheiterte. Sie lebt in einem besonderen Haus, liebt das Kochen mit frischen Zutaten aus ihrem Garten und ihre Heimatstadt Zürich. Der Stadt sind ebenfalls viele Beschreibungen gewidmet. Das sorgt einerseits für eine dichte Atmosphäre, mir war es jedoch insgesamt zu viel davon. Mir hätte es besser gefallen, wenn die Fragen, die nur angerissen werden, etwas mehr vertieft worden wären.

Fazit: Eine Krimireihe, aus der etwas werden kann, wenn etwas weniger Privatleben und Zürich und dafür mehr Krimi vorkommt. Trotzdem: Unterhaltsame Krimikost für alle, die einen Trip nach Zürich planen, es gerne weniger brutal und dafür atmosphärisch mögen!

Wenn Sie Lust bekommen haben, das Buch zu lesen, können Sie es in den beiden Vaihinger Buchhandlungen buch+musik oder Vaihinger Buchladen bestellen oder herunterladen. Beide Links führen direkt in die jeweiligen Webshops.

Wenn Sie vorher einen Blick ins Buch werfen möchten, können Sie das hier tun

 

« zurück
Über die Autorin/den Autor
Von 1976 bis 2018 war ich im Buchhandel tätig und von Oktober 1995 bis Februar 2018 die Inhaberin der Schiller Buchhandlung, die ich zuvor fast 5 Jahre als Geschäftsführerin geleitet  habe. Ein Leben ohne Bücher ist für mich auch nach der Schließung meiner Buchhandlung unvorstellbar. Deshalb schreibe ich in der Rubrik "Buchtipps" weiter über meine Lektüreeindrücke. Meine bevorzugten Bücher sind vor allem Krimis, die ich für meine Arbeit als Jurymitglied der "Stuttgarter Kriminächte" regelmäßig lese. Ich lese außerdem literarisches und spannende Unterhaltungsromane. Inzwischen habe ich auch das Hörbuch für mich entdeckt und schaue immer noch gerne in Kinder- und Jugenbücher rein.