209 S.
ISBN 9783352009143
« zurück

Die Amerikanerin

€ 12,00Versandkostenfrei
€ 8,99
Beschreibung

Von Deon Meyer ist man eigentlich Kriminalromane gewöhnt, die mindestens 400 Seiten haben. Da wirkt der neue Kriminalfall für Bennie Griessel mit gerade einmal 209 großzügig bedruckten Seiten ziemlich schmalbrüstig. Entsprechend schnell war ich durch mit dem Buch und in einem Nachwort erklärt der Autor auch, wie es zu diesem Buch kam: In den Niederlanden gibt es die Aktion Spannende Boekeweek. Die Organisation, die diese Bücherwoche organisiert will die Vermarktung von Büchern fördern und produziert jedes Jahr einen Geschenkband, der von den teilnehmenden niederländischen Buchhandlungen an jeden Kunden verschenkt wird, der in dieser Buchhandlung mehr als 12,50 Euro ausgibt. Dieses Geschenkbuch darf nicht mehr als 26.000 Wörter haben.

Aber trotz seinem schmalen Umfang ist das ein echter Deon Meyer: Bennie Griessel ist mittlwerweile schon mehr als 1/2 Jahr trocken und möchte seine Freundin Alexa heiraten. Dazu braucht er einen Ring, aber der ist teuer und ob die Bank ihm dafür einen Kredit geben wird, ist fraglich. Mitten in diese Probleme platzt die Nachricht von einem Mord: Auf einem Aussichtspunkt wird die sorgfältig drapierte und völlig gebleichte Leiche einer Frau gefunden. Zu Beginn gibt es keinerlei Spuren, aber als die Identität der Frau geklärt ist, gibt es erste Hinweise, was die amerikanische Kunstexpertin Alicia Lewis in Südafrika gesucht haben könnte: Die Spur führt zu einem Bild von unschätzbaren Wert, das von einem Schüler Rembrandts stammen könnte.

Dieser Deon Meyer lässt sich natürlich nicht mit seinen anderen Büchern vergleichen, aber er hat trotzdem alles, was seine Krimis ausmacht: Einen sorgfältig konstruierten Kriminalfall, ein interessantes Thema (das darüber hinaus einen Bezug zur Auftragsarbeit für die Niederlande hat) und das, was mir immer besonders gut gefällt, den realistischen Blick in die südafrikanische Gesellschaft nach der Apartheid. Auch das Zusammenspiel von Bennie mit seinem Partner Vaughn Cupido, der überhaupt nicht begreifen kann, warum Bennie heiraten will, hat mir gut gefallen

Spannende Kurzlektüre für Krimifans und Fans von Deon Meyer!

Bei buch+musik können Sie das Buch in den verschiedenen Formaten zur Abholung bestellen

« zurück
Über die Autorin/den Autor
Von 1976 bis 2018 war ich im Buchhandel tätig und von Oktober 1995 bis Februar 2018 die Inhaberin der Schiller Buchhandlung, die ich zuvor fast 5 Jahre als Geschäftsführerin geleitet  habe. Ein Leben ohne Bücher ist für mich auch nach der Schließung meiner Buchhandlung unvorstellbar. Deshalb schreibe ich in der Rubrik "Buchtipps" weiter über meine Lektüreeindrücke. Meine bevorzugten Bücher sind vor allem Krimis, die ich für meine Arbeit als Jurymitglied der "Stuttgarter Kriminächte" regelmäßig lese. Ich lese außerdem literarisches und spannende Unterhaltungsromane. Inzwischen habe ich auch das Hörbuch für mich entdeckt und schaue immer noch gerne in Kinder- und Jugenbücher rein.