512 S.
ISBN 978-3-473-40127-7
« zurück

The School for Good and Evil, Bd. 1: Es kann nur eine geben

€ 16,99Versandkostenfrei
€ 14,99
Beschreibung

Agatha und Sophie leben beide in dem etwas langweiligen, aber ruhigen Dörfchen mitten im Wald. Alle Kinder hier bekommen jedes Jahr ein neues Märchenbuch, das reich bebildert tolle Geschichten erzählt. Allen Kindern droht die Gefahr, selbst einmal in einem Märchenbuch zu landen. Denn jedes Jahr wählt der Schulmeister, ein magisch begabtes Wesen, das noch niemand so genau zu Gesicht bekommen hat, zwei Kinder aus, um sie auf die Schule für Gut und Böse zu schicken: Das schlimmste Kind auf die Schule für Böse, das beste Kind auf die Schule für Gut. Sophie ist überzeugt, dass sie dieses Jahr ausgewählt wird und so endlich dem faden Leben mit ihrem Vater in dem langweiligen Dorf entfliehen kann. Und sie hat doch alles, was eine echte Gute braucht: Blondes, gepflegtes Haar, schöne Kleider, tadellose Manieren. Und – weil das nun einmal dazu gehört – sie gibt sich regelmäßig mit Agatha ab, die ganz klar ein Fall für Böse ist: schwarzhaarig und meist mit mürrischem Gesichtsausdruck unterwegs, lebt sie auf einem Friedhof und hat eine höchst aggressive Katze als Haustier. Die Freundschaft mit Agatha muss ja wohl als gute Tat gelten, was natürlich eine Voraussetzung für die Aufnahme in Gut ist.

Tatsächlich werden in diesem Jahr Agatha und Sophie geholt, um fortan auf die Schule für Gut und Böse zu gehen, allerdings landet Sophie in Böse und Agatha in Gut. Sophie ist dermaßen entsetzt darüber, dass sie sofort alle Hebel in Bewegung setzt, um mit Agatha zu tauschen und ihren rechtmäßigen Platz in Gut einzunehmen, doch seltsame magische Kräfte vereiteln jeden Versuch. Agatha hingegen findet die ganze Schule furchtbar und will eigentlich nur mit Sophie zurück in ihr Dorf, doch auf Sophie ist dabei leider nicht sonderlich Verlass, denn die hat unter den Guten bereits einen Märchenprinzen für sich  auserkoren…

Eine spannende Geschichte vor allem für Mädchen ab 10 Jahren, die gerne auch mal einen richtigen Schmöker verschlingen, und sich von Klischees rund um Gut und Böse nicht so leicht täuschen lassen. Denn an der Schule für Gut und Böse liegt nicht nur bei den Bösen einiges im Argen…

Mich hat das Buch sehr begeistert! Während es am Anfang mit den klassischen Märchenbildern von Gut und Böse arbeitet – schön = gut, hässlich = böse – entdecken die LeserInnen zusammen mit Agatha und Sophie, dass zu „gut „ und „böse“ mehr gehört als nur oberflächlicher Schein und nichts so schwarzweiß ist, wie es der geheimnisvolle Schulleiter offenbar gern hätte…

Die Meinung unserer Testleserinnen:

„Das Buch ist wirklich spannend! Es dreht sich um Freundschaft, Hass und Abenteuer. Alle Daumen nach oben 🙂 Alle, die das lesen, haben ein geniales Buch gewählt.“

Marie, 10 Jahre

„Freut Euch auf ein spannendes Buch voller Spannung und Geheimnisse!“

Marie, 10 Jahre

« zurück
Kati Fräntzel
Über die Autorin/den Autor
war unsere Fachfrau für's Kinder- und Jugendbuch. Sie dachte sich Aktionen aus, koordinierte unsere Lesekofferaktion und meldete sich auf unserer Facebookseite zu Wort. Wann sie all die vielen Bücher las, auch die für die Erwachsenen, blieb uns allen ein Rätsel!