176 S.
EAN 9783407812551
ISBN 9783407812551
« zurück

Die beste Bahn meines Lebens

Beschreibung

Über dieses Buch stolperte ich auf Facebook und habe es als Geschenk für eine (erwachsene) Morgenschwimmerin bestellt. Ich habe es natürlich vorher selbst gelesen, mit großem Vergnügen, wie ich gleich zu Beginn sagen kann.

Der Inhalt

Jan ist ein stinknormaler Typ, der super schwimmt und gut durchs Leben kommt. Doch in seiner neuen Klasse taucht ein altes Problem auf: Er hat Schwierigkeiten mit dem Lesen. Flo wohnt im Haus nebenan, kleidet sich wie ein Hippie und hat Hühner. Ereignisse und Begegnungen, die sie bewegen, hält sie in Infografiken fest. Auch Jan kommt darin vor. Doch bis die beiden gute Freunde werden, muss Jan in der Schule die Sache mit dem Lesen verraten, den fiesen Linus von Flo weghalten und ganz nebenbei: schwimmen, denn sein Trainer hält ihn für ein Riesentalent. (© Beltz Verlag)

Meine Meinung

Diesen Jugendroman habe ich sehr gerne gelesen. Ich konnte mich gut in Jan hineinversetzen, der sich schwer tut, in der neuen Schule Fuss zu fassen und vollauf damit beschäftigt ist, seine Lese-Rechtschreib-Schwäche zu verbergen. Beim Schwimmen jedoch ist er ganz bei sich und das Schwimmtraining ist ihm weitaus wichtiger als das Lesetraining. So findet er auch in seinem neuen Verein viel schneller seinen Platz als in der Schule. Er findet Flo cool, sie ihn auch, aber wie das eben so ist – sie versuchen beide, das nicht zu zeigen.

Anne Becker erzählt diese Geschichte einfühlsam und mit Humor. Dabei trifft sie die Gefühlslage ihrer Figuren sehr gut. Die Probleme die sie haben, sind unaufdringlicher Teil der Geschichte ohne dramatisiert zu werden. Vielleicht gelingt es ihr auch deshalb, sich so gut in die Seele von Jan hineinzubegeben, weil sie als Förderschullehrerin arbeitet. Wie sie die Atmosphäre in der Klasse beschreibt, die Rivalitäten und die Animositäten, aber auch die Solidarität, die Jan von seinem neuen Nebensitzer erfährt, hat mir sehr gut gefallen. Auch wie sie von den ganz unterschiedlichen Elternhäusern von Jan und Flo erzählt fand ich sehr überzeugend: Jans Mutter nervt ihn ständig, weil er ihr nicht genug lesen übt und gerät darüber schon auch einmal mit seinem Vater in Streit, der viel Verständnis für seinen Sohn hat, weil er selbst unter den selben Problemem leidet. Auch sein kleiner Bruder Tobi und die große Schwester Nele nerven oft, aber nicht immer.

Flo lebt mit ihrem Vater zusammen und leidet unter der Abwesenheit ihrer Mutter, die nur selten zu Hause ist, weil sie als Investmentbankerin in London arbeitet. Immer wieder enttäuscht sie ihre Tochter, weil versprochene Wochenendbesuche oder gemeinsame Urlaube hinter dem Job zurückstehen müssen. Flos Leidenschaft ist die Mathematik und ihr Tagebuch führt sie in Infografiken, die ihre Sicht auf die Geschehnisse zeigen und ich sehr treffend und witzig fand. Es lohnt sich unbedingt, sie genau anzuschauen!

Fazit: Ein schönes, rundes Jugendbuch für Leser:innen ab 11 Jahren und für Erwachsene, die sich womöglich in mancher Gefühlslage der handelnden Personen wiederfinden werden! Gerne zu schwimmen kann von Vorteil sein, muss es aber nicht, wie ich aus eigner Erfahrung bestätigen kann!

Einen Eindruck vom Stil des Buches können Sie sich in diesem Video (19:06 Min) machen, in dem Anne Becker die ersten Kapitel des Buches liest.

Wenn Sie Lust bekommen haben, das Buch zu lesen oder zu verschenken, können Sie es in den beiden Vaihinger Buchhandlungen buch+musik oder Vaihinger Buchladen bestellen oder herunterladen. Die Links führen direkt in die jeweiligen Webshops.

 

 

« zurück
Über die Autorin/den Autor
Von 1976 bis 2018 war ich im Buchhandel tätig und von Oktober 1995 bis Februar 2018 die Inhaberin der Schiller Buchhandlung, die ich zuvor fast 5 Jahre als Geschäftsführerin geleitet  habe. Ein Leben ohne Bücher ist für mich auch nach der Schließung meiner Buchhandlung unvorstellbar. Deshalb schreibe ich in der Rubrik "Buchtipps" weiter über meine Lektüreeindrücke. Meine bevorzugten Bücher sind vor allem Krimis, die ich für meine Arbeit als Jurymitglied der "Stuttgarter Kriminächte" regelmäßig lese. Ich lese außerdem literarisches und spannende Unterhaltungsromane. Inzwischen habe ich auch das Hörbuch für mich entdeckt und schaue immer noch gerne in Kinder- und Jugenbücher rein.