208
ISBN 9783954161980
« zurück

166 Tage im All

€ 40,00Versandkostenfrei
Beschreibung

Schon als Kind war ich fasziniert von der bemannten Raumfahrt. Unserem Mathematiklehrer, den ich sehr mochte, der sich an meinen Mathefähigkeiten allerdings die Zähne ausbiss, diesem Lehrer gelang es in der 5. Klasse, mich mit seiner Schilderung des Apollo 8 Fluges so zu faszinieren, daß ich seitdem die bemannte Raumfahrt mit Interesse verfolge. Natürlich verging dieses Interesse in seiner Intensität irgendwann, aber ganz weg war es nie. Mit den Social Media ergaben sich plötzlich ganz neue Möglichkeiten und so folgte ich sofort auch Alexander Gerst aka @Astro_Alex auf Twitter bei seinem ersten Flug 2014 mit der ISS. Nun ist im Frederking & Thaler Verlag ein Text – Bildband über seine erste Mission erschienen, der natürlich in meinem Bücherschrank nicht fehlen darf!

Auf 208 Seiten präsentiert der Astronaut, unterstützt vom GEO – Reporter Lars Abromeit, phantastische Bilder unseres Planeten und Fotografien aus der Raumstation. Dazu gibt es tagebuchähnliche Einträge, die sehr lebendig vom Alltag in der ISS erzählen und von den Gedanken, die sich Gerst über unsere Erde macht. Er sagt das, was auch schon viele andere Astronauten wahrgenommen und berichtet haben: Aus dem All wirkt unser Planet wie ein zerbrechliches Wunder und Ländergrenzen sind nicht zu erkennen. So sind diese Fotografien auch ein Appell an uns, den Schutz unserer Erde an vorderste Stelle zu setzten und Konflikte zu beenden. Denn die internationalen Besatzungen auf der Station machen es ebenso vor wie die vielen Nationen, die an den Missionen mit Experimenten, technischem Know How und Geld beteiligt sind: Abseits von allen aktuellen Konflikten ist es möglich, kollegial, ja sogar freundschaftlich an gemeinsamen Zielen zu arbeiten.

„Ich wünschte, jeder Mensch hätte einmal im Leben die Chance, die Erde von außen zu sehen“ sagt Alexander Gerst. Dies wird nie möglich sein, aber seine phantastischen Aufnahmen unseres Planeten vermitteln ihren Betrachter*innen wenigstens den Hauch eines Gefühls, wie dieser Blick sein könnte. In der Kombination mit den Textabschnitten, die gut und lebendig geschrieben sind, lebt man ein wenig mit in der Raumstation. Ich jedenfalls habe es mit Spannung und großem Interesse gelesen und betrachtet!

Hier können Sie ein kurzes Produktviedo zum Buch anschauen (1:31 Min)

Ein ausführliches Video über die Mission von Alexander Gerst (41:51 Min.) können Sie hier anschauen

Sie können das Buch zur Abholung in Stuttgart-Vaihingen bei der Buchhandlung buch+musik bestellen

 

« zurück
Susanne Martin
Über die Autorin/den Autor
war die Chefin der Schiller Buchhandlung und verantwortlich dafür, daß der Laden lief. Ihre Hauptaufgaben waren neben dem Verkauf die Betreuung der Website und der Social Media Aktivitäten, die Organisation der Veranstaltungen, der Wareneinkauf und die Oberhoheit über die Zahlen. Nach der Schließung der Buchhandlung im Februar 2018 hat sie die Webseite der Buchhandlung in diesen Blog umgewandelt. Sie liest weiter und berichtet über ihre Bucherlebnisse hier.