368 S.
ISBN 978-3-257-06957-0
Schlagworte:,
« zurück

Pfingstrosenrot. Ein Fall für Milena Lukin

€ 22,00Versandkostenfrei
€ 18,99
Beschreibung

Wie schon bei ihrem ersten Roman “Kornblumenblau” greift das Autorenduo Schünemann / Volic auch in diesem Buch politische Probleme und Altlasten im heutigen Serbien auf, in diesem Fall die Spannungen zwischen Serben und Kosovo-Albanern.

Ein altes serbisches Ehepaar hat sich überreden lassen, in ihre alte Heimat im Kosovo zurückzugehen. Statt des versprochenen gemütlichen Eigenheims findet es eine Bauruine ohne fließend Wasser und Strom vor, gibt aber nicht auf und versucht trotzdem, sein Leben dort einzurichten. Am Ende werden beide brutal ermordet.

Ein Onkel von Milena Lukin, der Spezialistin für internationales Strafrecht, erkennt in der ermordeten Frau seine Jugendliebe wieder, und lässt Milena keine Ruhe, bis sie anfängt, der Sache nachzugehen. Wie es scheint, gibt es niemanden, der sich für das Verbrechen wirklich interessiert, nicht einmal die Kinder der Ermordeten. Aber Milena gibt nicht auf und kommt den erschreckenden politischen Zusammenhängen auf die Spur.

Mich begeistern mehrere Faktoren an diesem Roman: zum einen, wie der Roman in der politischen Realität Serbiens verankert ist, dazu der Alltag in Belgrad, den man so kennen lernt, und natürlich die Protagonistin Milena Lukin, eine integre, unerschrockene, aber nicht tollkühne, liebevolle, unbestechliche Frau, die hartnäckig ihr Ziel verfolgt.

Eine Gastrezension von Barbara Scholz

« zurück
Über die Autorin/den Autor
und ich kennen uns seit den 90er Jahren, als wir bei Lindemann's Buchhandlung zusammenarbeiteten. Neben unserem Beruf verbindet uns die Freude an der Fotografie sowie das Engagement in der Jury des Stuttgarter Krimipreises und bei den BücherFrauen. Sie arbeitet inzwischen bei der Fachbuchhandlung Krämer in Stuttgart. Ich freue mich, daß sie immer wieder Gastrezensionen für mich schreibt.